Menü
Suche

 

 

 

 

 

 

 

Schliefvlies

Hightech für Moderne Optik

Korund besteht aus > 95 % Aluminiumoxid und ist das am häufigsten eingesetzte Schleifmittel. Mit zunehmendem Reinheitsgrad erhöhen sich seine Härte und Sprödigkeit. Über eine zusätzliche Dotierung mit Metalloxiden läßt sich die Zähigkeit von Korund erhöhen. In Schleifvliesen werden insbesondere zähe Korunde eingesetzt, um ein möglichst breites Anwendungsspektrum zu ermöglichen.

Hingegen besteht Siliciumcarbid aus scharfkantigen Kristallen und ist härter und spröder als Korund. Die Schleifkörner bestehen meist aus aus nur wenigen Kristalliten mit genau einstellbarer Größenverteilung. SiC Schleifmittel werden besonders für Nichteisenmetalle, rostfreie Stähle sowie keramische und mineralische Werkstoffe eingesetzt.

Die Schleifkörner werden in einem komplizierten mehrstufigen Verfahren auf spezielle Polyester Wirrvliese aufgebracht und dort mit speziellen Bindemitteln fixiert. Damit lässt sich die Flexibilität des Vliesmaterials exakt auf die anwendungstechnischen Bedürfnisse einstellen.

Die von uns eingesetzten Schleifvliese unterschiedlicher Härte und mit den Körnungen P60 - P600 werden zu Lamellenschleifrädern in 4 aufsteigenden Festigkeitsstufen (H1/H3/H5/H7) verarbeitet. Die von uns spezifizierten Materialien ermöglichen die exakte Einstellung aller von der Kundenanwendung vorgegebenen Anforderungen und Parameter.

Spezielle Anforderungen an das Schliffbild lösen wir durch zusätzliche Beimengung von Schleifpapier unterschiedlicher Körnung und Schnittigkeit.