Carl-Severing-Berufskolleg: erfolgreiche Projektarbeit bei EICKELIT

Studenten entwickeln Abrichtmaschine für Polierscheiben während ihrer Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker

Im Rahmen der Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker beim Carl-Severing-Berufskolleg hat ein Team aus Maschinenbauern und Elektrotechnikern zusammen mit der Bielefelder Firma EICKELIT eine Abrichtmaschine für Vlies-Lamellen-Polierscheiben konzipiert (Alexander Röckemann, Nils Kraschewski und Kevin Henke sowie Martin Manietzki, Artem Schiffmann und Micael Selaczek). „Bisher werden die Scheiben von Hand gegen eine Schleifmaschine gedrückt um sie glätten. Wir haben dafür nun eine neuartige technische Lösung entwickelt“, berichtet Kevin Henke. Mit den speziellen Vlies-Lamellenscheiben von EICKELIT werden unter anderem Armaturen, Beschläge und Griffe satiniert oder auch matt poliert.

EICKELIT-Geschäftsführer Dr. Martin Strampfer, der am 18. Januar 2020 ebenso wie viele andere Firmeneigentümer zur Abschlusspräsentation des aktuellen Jahrganges kam, lobt die Zusammenarbeit: „Als Unternehmer finde ich die Unterstützung solcher Projektarbeiten im Rahmen der Technikerausbildung sehr wichtig. Das heute vorgestellte Ergebnis kann sich sehen lassen und hat unsere Erwartungen übertroffen.“

Mit ihren Projekten liefern die angehenden Techniker wertvolle Impulse für mittelständische Unternehmen. Dr. Strampfer unterstreicht: „Dank ihrer langjährigen praktischen Erfahrung entwickeln die Projektteams gerade für kleinere Unternehmen sehr innovative Lösungen bei überschaubarem Aufwand. Im Gegenzug leisten wir als Partnerunternehmen einen Beitrag zur Förderung des technischen Nachwuchses“.

Die Fachschule für Technik vermittelt erweiterte berufliche Fähigkeiten und Kenntnisse und vertieft dabei die Allgemeinbildung in der beruflichen Praxis. Studierende qualifizieren sich dadurch für übergreifende oder spezielle betriebliche Aufgaben. Der Abschluss als „Staatlich geprüfter Techniker“ eröffnet den Absolventen außerdem Wege, Verantwortung für definierte Funktionsbereiche zu übernehmen.